Drallesfleisch
Geschichte
02.07.2017
Heißes Verlangen
Manchmal stelle ich mir vor, ich stehe beim einkaufen an der Kasse.
Auf einmal umfasst mich jemand von hinten und zieht mich dicht an sich ran. Er flüstert mir ins Ohr, "ich will dich ficken" und küsst meinen Hals. Lass den Einkauf stehen und komm mit mir mit, sagt er wieder. Seine Stimme törnt mich so an, dass ich mich von ihm fortführen lasse.
Ich spüre nur seine Hände, die mich unauffällig abtasten und seinen Atem im Nacken und spüre wie meine Schenkel nass werden. Mit einem Mal spüre ich seine Finger an meinen nassen Schenkeln und höre ihn sagen. du Luder hast kein Höschen an. Ich antworte erregt, dass ich nie eins trage.
Er führt mich in die unterste Parkebene, zieht die Träger vom Kleid über meine Schultern und knetet meine Brüste, zwirbelt die Nippel und küsst dabei meinen Hals.
Ich weiß immer noch nicht wer er ist, aber mein Körper bebt und ich will ihn spüren. Er spreizt meine Schenkel und seine Hand dringt tief in mich ein. Oh Gott ich laufe förmlich aus, als er änfängt mich zu fisten. Mein Saft spritzt über seine Hand und er lässt es mich ablecken.
Jede Faser meines Körpers schreit, nimm mich, Fick mich endlich, doch mit einem Mal lässt er ab von mir und sagt, wenn du mehr erleben willst, komm morgen um 18:00 Uhr zu dieser Adresse und verschwindet.
Ich stehe immer noch an der Wand, nicht fähig mich umzudrehen. Meine Knie zittern und meine Hand wandert zur Klit um mir endlich Erlösung zu verschaffen.
Himmel was war das und vor allem wer? Will ich mich auf dieses Spiel einlassen? Soll ich morgen wirklich zu diesem Mann gehen?

Ja ich werde gehen, ich will von diesem Mann benutzt werden.
Werbung
News
Partner